Mitgliederbereich | Kontakt | Impressum

Berichte 2015

 

 

Mastersschwimmer bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Freiburg

 

 

Ende November 2015 fuhren zwei Mastersschwimmerinnen des TV 06 Bad Neuenahr, Ingrid Henneke (AK 55) und Anke Gilleßen (AK 45), zu den 6. Kurzbahnmeisterschaften der über 20jährigen ins schöne Freiburg.

 

 

Erstmalig starteten beide Schwimmerinnen im kleinen Mehrkampf, wo alle 50m Strecken in Delfin, Rücken, Brust und Freistil plus die 100m Lagen geschwommen werden sollten. Erschwerend kam hinzu, das auf jeder Strecke eine schnelle Pflichtzeit erfüllt werden musste. Wurde diese nicht erfüllt, flog der Schwimmer aus dem Mehrkampf und eine Strafgeld wegen Nichterfüllen wurde erhoben. Das Teilnehmerfeld beim gesamten Wettkampf und im Mehrkampf war sehr groß und der Druck auf den Schwimmerinnnen riesig.

 


Ingrid startete bei den diesjährigen Meisterschaften zum ersten Mal mit dem Schwerpunkt Mehrkampf, den sie zeitlich, aufgrund einer abklingenden Erkältung, gut schwamm. Ihre Schwimmleistung auf allen 5 Mehrkampfstrecken wurde mit einem 7. Platz belohnt. Zusätzlich absolvierte sie noch die 100m Bruststrecke (1:41) und ihre Paradelage, die 100m Rücken. Hier konnte sie sich sogar um 3 Sekunden auf 1:32 verbessern.  Mit dieser sehr guten Zeit belegte sie in ihrer Altersklasse den 5. Platz.

 


Anke hatte es da etwas schwieriger, da in der Altersklasse 45 die Pflichtzeiten um einiges schneller waren als bei Ingrid. Trotzdem stellte sie sich der Herausforderung.  In den 50m Rücken und Delfin konnte sie mit knapp 44 Sekunden ihre Jahresbestleitung toppen. Am zweiten Wettkampftag freute sie sich über einen 6. Platz im Mehrkampf. Auch sie hatte mit dem 5 Kampf noch nicht genügend Herausforderung, sie schwamm zusätzlich noch 100m Brust (1:39) und die 100m Freistil.

 


Auch für das kommende haben sich beide Mastersschwimmer das Ziel gestzt, wieder an den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften, diesmal in Hannover teilzunehmen.

 

DKMMFreiburg1215_mod.jpg
50m Kraulsprint

__________________________________________________________________________ 

 

 

Nikolausschwimmen 2015

Am 29.11.2015 machten sich 10 Nachwuchsschwimmer des TV 06 Bad Neuenahr auf den Weg zum Nikolausschwimmfest in Wirges. Dort bestritten alle Schwimmer sehr erfogreich und motiviert einen 3- bzw. 5-Kampf.

 

Unsere beiden jüngsten Nachwuchschwimmerinnen Franka Banse (Jg. 2007) und Johanna Rödiger (Jg. 2006) erschwammen souverän im 3-Kampf  einen 3. Platz und nahmen stolz ihren 1. Pokal mit nach Hause. Der fleißige Trainingseinsatz der Mannschaft wurde durch viele neue Bestzeiten und Platzierungen auch beim 5-Kampf belohnt. So konnte Moritz Banse  in seiner Altersklasse (2002) auf das oberste Treppchen steigen. Simon Bauer (2001) erschwamm sich den 2. Platz. Lotte Nacke (2002) und Alina Friedrich (2002) kämpften  ehrgeizig und erfolgreich um den 3. bzw. 4. Platz und Lara Gilleßen (2002) erschwamm sich mit schönen Zeiten den 7.Platz. Auch Alexander Sputh (1997) zeigte wieder souverän sein Können und belegte den 3. Platz. Lea Weinert (1996) und Julia Mahlberg (2000) erzielten erfolgreich jeweils den 5. bzw. 6. Platz. Auch bei diesem Wettkampf zeigte sich wieder der große Teamgeist unserer Schwimmer, der entscheidend zum Erfolg der einzelnen Teammitglieder beitrug.

 

NikoSchwimmen15_mod.jpg

 

__________________________________________________________________________ 

 

 

 

 

Jugendmannschaft des TV06 Bad Neuenahr
schwimmt überragende Bestzeiten

 

 

Am 31.10. und 01.11.2015 fand in Bonn der „Hartberger Langstreckentest“ statt. Mit 200 Teilnehmern war dieser Wettkampf  überdurchschnittlich gut besucht. Einige große Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich gemeldet, um ihre Schwimmer Pflichtzeiten für die Deutsche Meisterschaften absolvieren und eventuell Veranstaltungs-/Jahrgangsrekorde aufstellen zu können.


Die Jugendmannschaft des TV06, vertreten durch Lotte Nacke, Alina Friedrich, Leon Trabert und Nils Kreitlein, ließen sich aber von dem  hochkarätigem Teilnehmerfeld nicht einschüchtern.


Lotte Nacke siegte bei ihrem taktisch sehr gut eingeteiltem Rennen über 200m Rücken ( 2:56,86 ) Über 400m Freistil konnte sich Lotte mit einem überragende Endspurt den dritten Platz in 5:40,28 sichern.
Alina Friedrich musste in ihrem Jahrgang sich nur ihrer Vereinskameradin Lotte Nacke geschlagen geben und sicherte sich über 200m Rücken in 3:01,63 den zweiten Platz. Mit einer neuen Bestzeit über 400m Freistil ( 5:58,11) belegte Alina leider nur den achten Platz.


Leon Trabert konnte seine 400m Freistilzeit auf 5:44,98 drücken und wurde damit Siebter von 17 Teilnehmern in seinem Jahrgang.


Nils Kreitlein wagte sich diesmal an die noch längeren Strecken ran und schlug über 800m Freistil in einer Zeit von 12:20,01 an. Sein Rennen teilte er sich taktisch sehr gut ein und er hatte noch genug Kraft für einen Endspurt. Des Weiteren schwamm Nils zum ersten Mal 200m Lagen (50m Delphin, 50m Rücken, 50m Brust und 50m Freistil)  und sicherte sich mit einer Zeit von 3:07,78 den achten Platz . Jeder der TV06-Schwimmer erreichte eine neue Bestzeit, auf die sie stolz sein können.


Am Start war auch TV06- Masters Schwimmer Knut Kreitlein, der bei seinen vier Starts vier erste Plätze erzielte ( 800m Freistil 10:38,38, 400m Freistil 4:58,50, 200m Schmetterling 2:51,61 und 200m Freistil 2:18,65).

Jugendmannschaft1115_mod.jpg

 

__________________________________________________________________________ 

 

 TV06 Bad Neuenahr erfolgreich bei den Luxembourg Masters Open

 

 

Am 17.+18.10.2015 fanden in Luxembourg die Luxembourg Masters Open statt.
Der erste Internationale Wettkampf in diesem Wettkampfjahr, an dem der TV06 Bad Neuenahr starten konnte. Leider konnte aus terminlichen Gründen, Ferienbeginn in Rheinland-Pfalz, nur unser Schwimmer Knut Kreitlein an den Start gehen.

 


Da der Wettkampf in Luxembourg um 8 Uhr starten sollte, musste am kalten 17.10. früh aufgestanden werden. Um 6 Uhr ging die Fahrt los, ins 200 km entfernte Luxemburg. Dank der frühen Uhrzeit und dem frostigen Wetter in der Eifel war die Strecke frei und Knut kam pünktlich um 8 Uhr zum Einschwimmen am Campus Geesseknäppchen an. Hier wartete eine noch leere Schwimmhalle mit einem 50m- Becken auf ihn.

 


Am Samstag, den 17.10.2015 standen für Knut 1500m und 400m Freistil auf dem Plan. Gegen starke internationale Gegner konnte er sich in einer Zeit von 20:47,63 durchsetzen. Dann hatte er Pause, um sich am Schluss auf seine 400m Freistil zu konzentrieren. Auf der langen Bahn wollte er endlich unter 5:10 Minuten bleiben und konnte sich mit einer neuen Bestzeit diesen Wunsch selber erfüllen. Mit einer Zeit von 5:07,66 unterbot er dabei sein Ziel ziemlich deutlich , wer oder was auch immer ihn dazu motiviert hat.
Dank der perfekten Organisation vor Ort war für alles gesorgt. Es konnte in einer Turnhalle übernachtet werden Mittagessen und Frühstück waren vom Veranstalter organisiert. Am Abend wurde dann die Stadt Luxemburg noch besichtigt werden, die immer eine Reise wert ist.

 


Am Sonntag hieß es dann wieder früh aufstehen für Knut. Ab 8 Uhr begann das Einschwimmen. Morgens musste er gleich über 800m Freistil antreten, wobei er zwar mit einer Zeit von 10:52,52 wieder ganz oben auf dem Treppchen stand, aber trotzdem nicht mit sich zufrieden war. Die 200m Schmetterling entschied er ebenfalls mit einer Zeit von 2:59,97 für sich. Den besten Wettkampf hatte er sich aber bis zum Schluss aufgehoben. In einem heißen Rennen gegen elf Gegner wurde bis zum Schluss um den Sieg gekämpft,und Knut konnte sich mit einer Zeit von 2:21,65 knapp durchsetzten. Nach zwei Wettkampftagen hatte er so trotz starker Konkurrenz fünf Luxemburgische Meistertitel gesammelt.

 


So schön und erfolgreich der Wettkampf auch war, wollen wir nicht vergessen, das über 200m Schmetterling eine Schwimmerin kollabierte und vom Notarzt behandelt werden musste. Wir hoffen, dass es ihr wieder gut geht und wünschen ihr eine schnelle Genesung.

 

 

Luxemb1015_mod.jpg

 

__________________________________________________________________________ 

 

Westerwaldcup 2015
3 Pokale für die Schwimmer vom TV06 Bad Neuenahr

 

 

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Teil des Mannschaftswettbewerbes Westerwald-Cup im schönen Dierdorfer Schwimmbad statt. Einzelne Mannschaften mussten durch eine Terminverschiebung anders belegt werden. Für den TV 06 Bad Neuenahr starteten eine Nachwuchsmannschaft gemischt (mixed), eine Herrenmannschaft mit neuer Besetzung und eine Damenmannschaft. Geschwommen wurden alle 50m und 100m Strecken in Delfin, Rücken, Brust und Freistil, zusätzlich noch 2 Staffeln, Lagen und Freistil. Es gibt eine Zeitwertung, wo alle geschwommenen Zeiten zusammenaddiert werden und eine Gesamtzeit die einzelnen Platzierungen festlegt.

 


Unsere Mixed-Nachwuchsmannschaft 2002-2007 mit Lotti Nacke, Alina Friedrich, Lara Gilleßen und Moritz Banse stand nach dem ersten Durchgang souverän auf dem ersten Platz. Doch im zweiten Abschnitt setzte die starke Gegnermannschaft aus Neuwied alles auf seine besten Nachwuchsschwimmer, so das es nicht leicht für unser Team war. Am Ende des Wettkampfes konnte sich unsere Mixedmannschaft doch behaupten und siegte vor Neuwied. Mit einer Goldmedaille und einem tollen Pokal konnten die Schwimmer ihre Leistung belohnen und waren sehr stolz auf ihre Leistungen.

 


Mit neuer Besetzung ging unsere Herrenmannschaft in den 2. Wettkampfteil, Knut Kreitlein, Nils Kreitlein, Sven Krauthäuser, Alexander Sputh und Simon Bauer. Nur einige Sekunden Vorsprung zum zweiten Platz, dem Team aus dem Westerwald, hatte unsere Schwimmer aus der ersten Runde mit in die Rückrunde genommen. Es sollte ein spannender Schwimmwettkampf werden. Jede einzelnen Streckenzeit wurde notiert, am Ende sollte es doch der 2. Platz werden. Stolz nahmen unsere Schwimmer den Pokal und die Silbermedaille entgegen.

 


Unsere Mastersschwimmerinnen Ingrid Henneke, Karen Banse, Isabell Rödiger und Anke Gilleßen wurden mit Rhea-Maria Fischer und Caroline Nacke verstärkt. Am Ende des ersten Teils in Bad Neuenahr standen die Damen auf Platz 3 und diesen konnten sie auch am Ende des 2. Teil bestätigen.

 


Zusammenfassend konnte die Schwimmchefin Anke Gilleßen viele neue Bestzeiten und 3 Pokale für die Vitrine mit ins Ahrtal nehmen und das trotz langer Sommerpause. Alle hatten bei diesem tollen Wettkampf Teamgeist und ihre Kämpfernatur gezeigt.

 

 

WWC1015_mod.jpg

 

 

__________________________________________________________________________ 


 

Hessischer Meistertitel im Freiwasserschwimmen
für TV06 Bad Neuenahr

 

 

Am 18.07.2015 fanden im Freigericht West See bei Großkrotzenburg die Hessischen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen statt.


Diesmal sollte das Wetter sehr heiß und sonnig werden. Unserem Masterschwimmer, Knut Kreitlein, ist es lieber wenn es kalt und regnerisch ist, aber die Freiwasserschwimmer müssen das Wetter nehmen wie es kommt und damit zurechtkommen. Das Freiwasserschwimmen wird durch die unvorhergesehenen Wettereinflüsse interessant und abwechslungsreich, sodass die Athleten flexibel sein müssen.

 


Am Morgen in Bad Neuenahr waren es angenehme 21 Grad, in Großkrotzenburg angekommen waren es schon 24 Grad Außentemperatur und der See hatte eine Temperatur von 24,5 Grad. Wieder einmal präsentierte sich der See und die Veranstaltung hervorragend vorbereitet. Für die Freiwasserschwimmer ist Großkroztenburg ein Mekka. Schon über die 5000m gingen 75 Schwimmer an den Start. Bei den 2500m waren es fast 100 Starter.

 


Während der Morgen noch bedeckt mit leichtem Nieselregen war, wurde es gegen Mittag immer sonniger und heißer.

 


Als der Start für die 2500m war, hatte sich das Wasser schon auf 27,5 Grad erwärmt.
Beim Freiwasserschwimmen wird immer ein Massenstart durchgeführt, somit gibt es am Anfang ein riesen Gewühle im Wasser. Aber das ist kein Problem für unseren Masterschwimmer.

 

Diesmal musste ein Dreieckskurs im See geschwommen werden. So war nicht nur Kondition und Kraft gefordert, sondern vor allem auch der Orientierungssinn. Jede Runde ist 1250m lang, sodass der Kurs zweimal für die 2500m umschwommen werden musste. Auf den langen Geraden hatten schon einige Schwimmer Probleme die Richtung zu halten, da die anzuschwimmenden Bojen sehr weit voneinander entfernt waren.

 


Am Schluss konnte Knut sich den Titel des Hessischen Meisters über 2500m in einer Zeit von 36:10,37 sichern. Trotz den nicht optimalen Bedingungen, da das Wasser für Knut zu warm war, konnte er seine Bestzeit um fast 2 Minuten verbessern.
Somit hatte seine Trainerin, Anke Gilleßen, ihren Schwimmer wieder sehr gut für diesen Wettkampf vorbereitet. Jetzt kann die Sommerpause beginnen.

 

 

Grosskrotzenburg_mod.jpg

 

 __________________________________________________________________________ 

 

 

Bergfest unserer Schwimmabteilung
   

Mitte Juli lud Abteilungsleiterin Anke Gilleßen wie in jedem Jahr alle aktiven Schwimmer und die Eltern am Wochenende zu einem Bergfest mit Grillen und zelten ins Freizeitbad TWIN ein. 

 

Viele folgten der Einladung. Eine ganz spezielle Überraschung wartete auf die Kids. Der Wettergott belohnte die Aktiven mit viel Sonnenschein, so dass dem Zelten und dem geplanten Programm im Freibad nichts im Wege stand. Während die Eltern sich um die nächtliche Bleibe der Kids, die Zelte, kümmerten und die Grillstationen in Betrieb nahmen, ging es für fast alle Kids schon ins Wasser. Meerjungfrau Melanie und Jaqueline, die schon öfters im Bad "Sicherheitsflossen-Kurse" anbieten, wurden speziell von Anke eingeladen, um den Kids das Wassergefühl für den Delfinstil näher zu bringen. Da alle Schwimmer schon mit den Bewegungen des Delfinschwimmens vertraut waren, brauchte es nicht viel Einweisung durch die Meerjungfrauen. Die Gruppen waren eingeteilt und ab ging es in den Schlauch und die Monoflosse.
Die Wettkampfschwimmer hatten ihren Spaß und konnten das fühlen, wovon Anke immer in den einzelnen Trainingsstunden predigte, jedoch  nie so umgesetzt werden konnte. Selbst die jüngeren Schwimmerinnen durften zwei Bahnen mit der Schwanzflosse schwimmen. Danach waren ihre Kräfte schon erschöpft, denn das Bewegen der Flosse ist ganz schön kräfteraubend.

 

 

Bergfest15_mod2.jpg

 

 
Nachdem alle sich ausgepowert hatten ging es zum Grillplatz, wo sie sich stärkten. Danach konnten alle noch ausgiebig rutschen und im Wasser toben. Ein kleines Volleyballspiel sorgte für sportliche Betätigung ganz anderer Art und wurde von groß und klein gut genutzt. Beim Sonnenuntergang zu schwimmen, davon träumten so manche kleinen Schwimmer. Bei einer gemütlichen Runde klang der Abend aus und nachdem auch der letzte ins Zelt ging kehrte endlich Ruhe ein.

 

 

Bergfest15_mod1.jpg

 


Auch im kommenden Jahr wird ein Bergfest stattfinden, wo die Sportler und Eltern gemeinsam Spaß und Geselligkeit haben können.

 

__________________________________________________________________________

TV06 Bad Neuenahr gewinnt den Medaillenspiegel
der Masters bei den Rheinlandmeisterschaften 2015 in Neuwied

 


Am 27. und 28.06.2015 fanden in Neuwied die Rheinlandmeisterschaften 2015 statt. Endlich konnten die Schwimmer des TV06 Bad Neuenahr, ihre neuen Leistungsfähigkeiten durch das kurz zuvor stattgefundene Trainingslager testen. Außergewöhnlich war diesmal, das in einem Freibad mit 50m Bahnen geschwommen wurde.

 


Am Samstag dem 27.06.2015 sah das Wetter morgens nicht gut aus, alle hatten sich schon Regen- und warme Bekleidung mitgenommen. Doch sollte der Rest vom Wochenende sehr sonnig werden, so dass eher dem Sonnenbrand und der Hitze zu trotzen war. Da der Wettkampf von 08:30 Uhr morgens bis 19:00 Uhr abends ging, war dies schon eine Herausforderung.

 


Insgesamt 9 weibliche und 6 männliche Starter gingen für den TV06 an den Start. Darunter auch 5 unserer Mastersschwimmer. Für unsere jüngeren Teilnehmer war der Wettkampf eine besonders große Herausforderung da die Reinlandmeisterschaften stets sehr gut besetzt sind. Allerdings sollten sie vor allem die Erfahrung auf der 50m Bahn im Freibad holen.

 


Lotte Nacke konnte selbst in diesem hochkarätigem Feld im Jahrgang 2002 2 x einen Podestplatz erringen, über 200m Schmetterling (03:51,39) und 400 m Lagen (06:51,38).


Bei den Jungen konnte sich Alexander Sputh im Jahrgang 1999 folgende Erfolge sichern, 2x Dritter 100m Brust (01:22,47) und 200m Brust (03:05,62). Damit konnte er seine überragende Trainingsleistung der letzten Monate in Erfolge umsetzten.


Paula Bachmann verbesserte ihre Zeit in 100m Freistil auf 1:17,70 und 200m Lagen 3:19,08. Die 4 anderen Startzeiten (100 Brust, 50 Freistil, 100 Schmetterling, 100 Rücken) blieben konstant.


Moritz Banse schwamm seine 200m Freistil 10 Sekunden schneller, nur bei den 100m Freistil und 100m Brust merkte er die lange 50m Bahn.


Auch Rhea-Maria Fischer konnte bei ihrem zweiten Wettkampf für das TV 06 Team ihre Zeit auf den 100m Freistil auf 1:24,26 verbessern.


Alina Friedrich hatte von allen Nachwuchsschwimmerinnen, das Trainingslager am besten umsetzen. Die lange Bahn schien ihr zu liegen, so dass sie in 3 Strecken (200 Rücken, 200 Lagen, 100 Schmetterling) Bestleistungen erzielen konnte. Bei dem sehr starken Starterfeld durfte sie sich über 2xfünfte Plätze freuen.
Sven Krauthäuser schwamm seine 200m Brust in 3:37,48 mit neuer Bestzeit und wurde mit der Zeit dritter.

 

Leon Trabert baute seine Wettkampferfahrung auf den Freistilstrecken aus, konnte aber nicht an seine Bestzeiten von vorangegangenen Wettkämpfen herankommen. Auch hier machte sich wieder die lange Bahn bemerkbar. Trotzdem durfte er sich über 2 vierte Plätze in 100 und 200m Freistil freuen.

 


Nils Kreitlein war froh, nach längerer Verletzungspause wieder zu starten. Trotz des wenigen Trainings schaffte er einen enormen Leitungssprung in der 100 (1:17) und 200m (2:56) Freistilstrecke.
Julia Mahlberg ging 4 mal an den Start. Auch bei ihr war die Konkurrenz sehr stark, dennoch schaffte sie es über die 400m Freistil aufs Podest, sie wurde mit 6 Minuten zweite. Auch für das kommende Jahr werden die Wettkampfkids des TV 06 Bad Neuenahr alles tun, um bei den Rheinlandmeisterschaften wieder dabei und erfolgreich zu sein.

 


Bei den Masters hatte die Trainerin Anke Gilleßen mal wieder eine sehr gute Auswahl getroffen, da trotz kleiner Mannschaft, insgesamt 5 Personen, der Medaillenspiegel in der Gesamtwertung bei den Masters gewonnen werden konnte.


Karen Banse 3x Erste (50m Rücken 0:44,48/200m Rücken 3:28,55/50m Schmetterling 0:46,24) 3 x Zweite (100m Freistil 1:25,55/50m Freistil 0:37,45/100m Rücken 1:38,47).
Isabell Rödiger 3 x Erste (50m Freistil 0:33,12/200m Freistil 2:59,52/100m Rücken 1:31,91) und damit ungeschlagen bei ihren Starts.
Anke Gilleßen wurde 3x Erste (/50m Schmetterling 0:45,48/200m Freistil 3:09,51/400m Freistil 6:55,21 und 5 x Zweite (50m Rücken 0:45,82 /100m Brust 1:47,30/100m Freistil 1:26,34/200m Lagen 3:39,15/50m Freistil 0:35,92/50m Brust 0:47,97).
Ingrid Henneke ist insgesamt 7 x auf den ersten Platz gekommen (50m Rücken 0:42,51/100m Brust 1:44,36/50m Schmetterling 0:43,53/200m Lagen 3:31,21/50m Freistil 0:37,25/50m Brust 0:47,59/100m Rücken 1:35,49)

 
Unser einziger Master Schwimmer war Knut Kreitlein. Er konnte insgesamt 9 mal Rheinlandmeister werden.
Somit wurden für den TV06 Bad Neuenahr insgesamt 25 Rheinlandmeister Titel erschwommen. Des weiteren sprinteten die 4 Mastersschwimmerinnen (Karen Banse, Isabell Rödiger, Anke Gilleßen und Igrid Henneke) in der 4x100m Freistil Staffel souverän zum Sieg. Somit war der letzte Wettkampf vor den Sommerferien überaus erfolgreich für den TV06 Bad Neuenahr.

 

RLPMS_0615mod.jpg
Erfolgreiches Schwimmteam des TV 06 Bad Neuenahr, klein aber toll 

 

 

__________________________________________________________________________

 

Leistungsüberprüfung beim Nachwuchsschwimmfest in Koblenz

 


Ende Mai haben 6 Nachwuchsschwimmer der Schwimmabteilung des TV 06 Bad Neuenahr an einem Nachwuchsschwimmfest im Beatusbad in Koblenz teilgenommen. Ein sehr anspruchsvoller Wettkampf sollte es werden, da die beiden Schwimmvereine aus Koblenz ein anderes Trainingspensum absolvierten wie wir, die Schwimmabteilung des TV 06 Bad Neuenahr.

 


Moritz Banse (2002) schwamm 100m Brust (1:33,23) und 100m Kraul (1:15,72). Gold und Silber waren sein Lohn. Sven Krauthäuser (2001) schwamm die 100m Brust in 1:37,64 und wurde vierter. Simon Bauer (2001) musste ebenfalls über 100m Brust und 100m Freistil an den Start. Mit seinen Zeiten (1:32,20 und 1:12,47) erzielte er jeweils den zweiten Platz. Vierter im Team war Alexander Sputh (1999). Mit 3 Strecken, den 100m Brust, 100m Kraul und 100m Schmetterling hatte er die meisten Starts unter den Jungs. Souverän gewann er die 100m Brust, seine Paradedisziplin, in 1:21,53. Versilbern konnte er die Kraul (1:06) und Schmetterling (1:16). Paula Bachmann (2001) startete ebenfalls 3 mal. 100m Kraul (1:16), 100m Rücken (1:26) und 100m Schmetterling (1:39) standen bei ihr auf dem Programm. Ein zweiter, dritter und leider undankbarer vierter Platz konnte Paula auf ihr Konto verbuchen. Rhea Maria Fischer schwamm ihren ersten Wettkampf für den TV 06 Bad Neuenahr. Ihre Aufregung war groß. Mit einer Zeit von 1:38 über die 100m Brust und 1:25 in 100m Freistil konnte sie jedoch eine gute Ausgangslage für das noch kommende Wettkampfjahr setzen.

 

 

 

Schwimmen0515_mod.jpg
v.l.n.r.: Moritz, Sven, Alexander, Paula, Simon und Rhea-Maria 

 

 

__________________________________________________________________________

 

 

 

TV06 Bad Neuenahr goes Freiwasserschwimmen
Erstmalige Teilnahme des TV06 Bad Neuenahr an einem Freiwasser Schwimmwettkampf

 


Am 20.06.2015 fanden am Fühlingersee bei Köln die 13. Intern. Mittelrhein-Meisterschaft statt.
Auch diesmal konnte verletzungsbedingt nur unser Masterschwimmer, Knut Kreitlein, an den Meisterschaften teilnehmen.

 


Da am nächsten Wochenende vom 25. bis 28.06.2015 die Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen in Lindau stattfinden, waren die Meisterschaften hochkarätig besetzt, um nochmal letzte Erfahrungen für die kommenden Deutschen Meisterschaften zu sammeln.

 


Die Wettervorhersage für den 20.06. war nicht allzu gut und beim Start in Ahrweiler waren es noch 10 Grad Außentemperatur. Auf dem Weg nach Köln regnete es heftig. Zudem war es noch sehr windig, sodass sich die äußeren Bedingungen nicht allzu gut anhörten.

 


Am Fühlingersee angekommen war es zwar windig und kühl, aber trocken. Für Knut Kreitlein keine schlechten Bedingungen. Immerhin stieg das Thermometer auf 12 Grad Außentemperatur. Nachdem die Startunterlagen abgeholt waren und unser Schwimmer mit seiner Startnummer beschriftet war, ging es an den See. Die Wassertemperatur wurde offiziell mit 19 Grad gemessen, sodass es im Wasser wärmer als draußen war.


Um 10:30 Uhr startete Knut über 5000m Freiwasserschwimmen. Der zu um schwimmende Kurs bestand aus einem Rechteck. Jede Runde war 1250m lang und somit mussten vier Runden für die fünf km Distanz geschwommen werden. Nach 1:14:01,90 Stunden schwamm Knut ins Ziel und konnte sich über den 3. Platz und eine neue Bestzeit freuen.

 


Um 14:30 Uhr startete er über 2500m. Aufgrund der niedrigen Temperaturen hatten sich inzwischen einige Schwimmer dazu entschlossen sich abzumelden. Dennoch starteten 31 Schwimmer über die 2500m. Knut Kreitlein konnte sich hierbei den Titel eines Mittelrhein-Meisters sichern und schlug in 37:54,58 als erster an.
Wieder einmal hat sich das Training beim TV06 Bad Neuenahr als erfolgreich herausgestellt, auch wenn der Wettkampf ausnahmsweise mal nicht im Schwimmbecken stattfand.

 

Freiwasserschwimmer2015_mod.jpg 

 


 

  __________________________________________________________________________

 

 

Schwimmer des TV 06 Bad Neuenahr im Trainingslager

 


Vom 5. - 7. Juni 2015 fuhren 25 Sportler aus der Schwimmabteilung des TV 06 Bad Neuenahr wie in den vergangenen Jahren nach Hennef ins Trainingslager.
 

Da alle Trainingsstätten vor Ort waren, konnte sich jeder auf das Wesentliche konzentrieren.
Auch in diesem Jahr nutzen die Schwimmer wieder den Brückentag nach Frohnleichnam und konnten so ihre ersten Einheiten absolvieren. Bei strahlendem Sonnerschein wurde nach dem Mittag erst einmal das Freibad getestet. Dann ging es für 3 Stunden in den Kletterpark, um Kraft und Ausdauer, aber auch Teamgeist zu fördern. Die Großen und Erfahreneren  begaben sich direkt auf die höheren Parcoure und durften dort einige neue Elemente testen. Carsten Falk und Karen Banse übten sich mit den Kleinen auf den etwas niedrigeren Strecken.

Durch die hohen Temperaturen war es für so manchen Schwimmer eine Herausforderung, aber die Bäume gaben Schatten und so wurde die erste Einheit doch zu keiner Qual. Nach dem Abendessen gab es eine kleine Eröffnung, wo Anke Gilleßen die Ziele und das Programm des Trainingslagers erläuterte und auf wichtige Punkte hinwies. Der Abend klang mit einem Volleyballspiel aus, wo sich Groß und Klein nochmals austoben konnten.


Am Samstag war Wassertag, 5 Stunden standen auf dem Programm. Carsten vertiefte mit seinen 5 Schwimmerinnen die 4 Stilarten ( Brust, Kraul, Rücken, Delphin). Alex Sputh, Eileen, Janina und Anke Gilleßen übernahmen das Training jeweils für die anderen Bahnen. So konnten Lang- und Kurzstrecken, aber auch Ausdauertests geschwommen werden. Starts und Wenden durften nicht fehlen. Ein 2 stündiges Kraft- und Entspannungsprogramm in der Turnhalle rundete das Training ab und machte allen viel Spaß. Nach dem Abendessen konnte sich jeder noch etwas sportlich betätigen. Kraftraum und Volleyballfeld standen hierbei hoch im Kurs.


Der Sonntag begann wie der Tag zuvor mit dem Laufen. Carsten startete schon um 7:00 Uhr mit denjenigen, die länger laufen wollten, in den Wald und Anke begab sich mit den anderen Sportlern ins Stadion zum 12 minütigen Aufwärmen. Bereits nach dem Frühstück und dem 3stündigen Wassertraining am Morgen sah jeder nicht mehr so frisch aus. Querbahnentraining und Extremstaffel forderten von jedem Schwimmer die letzten Kraftreserven. Wer nun noch nicht platt war, den schafften die letzten beiden Turnhallenstunden von Alex + Alex. Zirkeltraining und Laufeinheiten, aber auch spielerische Einlagen rundeten den Nachmittag ab. Zufrieden und mit einer angenehmen Müdigkeit ging es ins Ahrtal zurück. Auch im kommenden Jahr steht das Trainingslager in Hennef wieder auf dem Plan.

 

 

 

TrainingslagerHennef2015_mod.jpg
Schwimmmannschaft mit ihren neuen Trainingslagershirts


 __________________________________________________________________________

 

Erfolgreiche Teilnahme des TV06 Bad Neuenahr am 29. Westerwaldschwimmfest

 


Am 06.06.2015 fand in Herschbach das 29. Westerwaldschwimmfest statt. Leider fand in diesem Zeitraum auch das Trainingslager der TV06 Schwimmabteilung statt. Eigentlich sollten 2 Schwimmer in Herschbach starten. Allerdings fiel ein Schwimmer krankheitsbedingt aus und so konnte leider nur ein Schwimmer, Knut Kreitlein, an diesem schönen Freibad Wettkampf teilnehmen.


Letztes Jahr konnte der Wettkampf bei tropischen Bedingungen statt finden. Dieses Jahr war das Wetter leider durchwachsen. Am Morgen war es kühl und windig, erst am Nachmittag kam die Sonne raus und machte den Tag noch richtig schön. Unser Mastersschwimmer Knut Kreitlein hatte 6 Starts zu absolvieren.

 
Über 100m Freistil (1:02,50) erreichte er den 3 Platz in der Jahrgangseinteilung 1997 und älter. Den 2 Platz konnte er sich bei 200m Freistil (2:17,81) und 100m Schmetterling (1:15,45) sichern. Über 200m Rücken (2:38,56), 100m Rücken (1:12,55) und 200m Lagen (2:37,59) wurde er erster. Auf 200m Rücken und 200m Lagen war er an diesem Tag auch Tagesschnellster. Insgesamt konnte er sich mit dieser Leistung dann noch den Jahrgangspokal für die Altersklasse 1997 und älter sichern.


Somit war der TV06 Bad Neuenahr auch dieses Jahr in Herschbach wieder einmal würdig vertreten.

 

 

HerschbachWW0615_mod.jpg
Einzelkämpfer des Tages, Knut Kreitlein

__________________________________________________________________________

 

 

Erfolgreiche Zwischenergebnisse beim WWCup 1. Teil im TWIN

 

 

Am Samstag, 24. April 2015 gingen 5 Mannschaften des TV 06 Bad Neuenahr beim 1. Teil des Mannschaftswettbewerbes, WWCup, im heimischen Schwimmbad TWIN ins Wasser. 


Die Stimmung war sehr gut, denn heute musste keiner früh raus und lange im Auto sitzen. In diesem Jahr konnte die Schwimmabteilung insgesamt 5 Teams in den Wettkampf schicken, so viele hatten wir noch nie.

 


Und nicht nur das war sehr gut, auch die einzelnen schwimmerischen Leistungen konnten sich sehen lassen. Jede Mannschaft muss alle Lagen in 50m und 100m Strecken + 2 Staffeln bewältigen. Der einzelne Schwimmer darf aber nur 4 mal starten. Die jeweiligen Zeiten werden addiert und mit der Endzeit wird die jeweilige Platzierung ermittelt.

 

 
Folgender Zwischenstand konnte nach der ersten Runde errreicht werden:


1. Mannschaft männlich Platz 1 (8 Sekunden Vorsprung)
1. Mannschaft mixed offen Platz 3
1. Mannschaft weiblich Platz 4
2. Mannschaft weiblich, Masters, Platz 3
1. Mannschaft mixed Nachwuchs (2002-2007) Platz 1 mit über 1 Minute Vorsprung

 

Selbst Veronika Steger als Vereinsmanagerin machte sich eine Bild von der tollen Stimmung im Bad und war überrrascht, mit wieviel Spaß unsere TV 06 Kids das Wettkampfprogramm bestreiten. Ende September wird der 2. Teil des WWCups ausgetragen.  Der in Dierdorf stattfindet, wo die Karten wieder neu gemischt werden und wir gespannt sein können, wer letztlich der Sieger sein wird.

 

WWC15_mod.jpg
Ein Teil der Wettkampfmannschaft 

 

__________________________________________________________________________

 

 

 

Masters vom TV 06 Bad Neuenahr schwammen bei den Deutsche Mastersmeisterschaften lange Bahn in Köln mit

 

 

3 Masters, Ingrid Henneke (1958), Anke Gilleßen (1970) und Knut Kreitlein (1969) schwammen bei den Deutschen Mastersmeisterschaften der langen Strecken vom 17.04. bis 19.04.2015 in Köln.


Ungewohnt war die lange 50m Bahn in Köln, denn trainiert wird in einem 25m Becken und Wettkampf- bzw. Trainingserfahrung auf der langen Bahn konnten die drei in diesem Jahr noch nicht sammeln. Trotzdem wagten sie einen Start in Köln. Die Stimmung im Müngersdorfer Sportschulenschwimmstadion war sehr entspannt, so das allen etwas die Anspannung genommen werden konnte.

 

 
Am Freitag startete Knut über die 1500m, die er in 20,39 Minuten ins Ziel schwamm. Sehr positiv waren seine konstanten Zwischenzeiten auf den jeweiligen 100ern mit durchschnittlichen 1:23. Er platzierte sich mit dieser Leistung unter den ersten 10.

 


Am Samstag war Damentag. Anke und Ingrid mussten ihre Pflichtzeiten über die 200m Brust und 400m Lagen erfüllen. Ingrid startete als Erste über die 200 Brust  und schwamm mit 3:47 auf einen Platz unter den ersten 5. Auch bei den 400m Lagen konnte sie einen guten 4. Platz belegen. Anke schwamm bisher die 200m Brust nur ein Mal und zwar auf der Kurzbahn, wo sie mit guten Wenden immer Zeit einspart. Diese fielen bei 50m weg und sie musste auf ihre Technik und Kraftreserven hoffen.  Mit einer 1:45 Zwischenzeit und 3:44 Endzeit konnte sie doch sehr zufrieden sein. Am Ende belegte sie Platz 8.

 


Sonntag war wieder Knut dran. Er schwamm die 200m Rücken in 2:41 und wurde 6. Am Nachmittag standen für ihn noch die 400m Freistil auf dem Programm. Mit 5:12 schlug er im Ziel als 10. an. Er war mit seinen Leistungen nicht zufrieden.

 


Die Masters haben an diesem Wochenende Erfahrungen gesammelt, aber eins haben die Damen festgestellt, sie lieben doch eher die Kurzbahn und freuen sich auf die Deutschen Meisterschaften Kurzbahn im November in Freiburg.

 

 

Masterschwimmen0515Koeln.jpg 
Das Schwimmteam der Masters, v.l.n.r. Ingrid, Knut, Anke

__________________________________________________________________________

TV 06 Schwimmer bei den Bezirksmeisterschaften erfolgreich

 

 

Die diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Schwimmen in der Jahrgangs-, Offenen- und Masterswertung fanden im Westerwald in Daaden statt. 17 Sportler des TV 06 Bad Neuenahr, darunter 7 Masters, starteten.


In der Jugendklasse wurden alle 50m Strecken offen geschwommen, d.h. alle Altersklassen werden zusammengewertet.

 


Julia Mahlberg (2000) belegte in 50m Delfin (0:42) den 3. Platz, Paula Bachmann in 50m Freistil (0:32) und Moritz Banse in 50m Brust (0:43) schwammen auf Platz 8. Simon Bauer konnte sich in 50m Brust ebenfalls auf einem Platz unter den ersten 10 in der Offenen Wertung wiederfinden.

 


Die meisten jugendlichen Schwimmer entschieden sich für die längeren Distanzen, von 100 bis 800m in den einzelnen Disziplinen. Besonders bevorzugt waren die Freistilstrecken, gefolgt von 200 und 400m Lagen. Aber auch auf den Brust, Rücken und sogar den 100m Delfin wurde sich erprobt.

 


Da die Kids sehr motiviert und ehrgeizig an der Wettkampfvorbereitung teilnahmen, haben alle ihre Leistungen um mehrere Sekunden verbessern können. Ebenfalls musste jeder Schwimmer in einer Staffel an den Start gehen. Auf dem Plan stand diesmal die 4x100m Freistil und 4x100m Lagenstaffel. Beide Teams belegten in der offenen Wertung mit ihrer Staffel jeweils den 3. Platz.

 


Unsere aktiven Masters, Jan-Uwe Verdegen (1990), Wolfgang Wind (1971), Isabell Rödiger (1974), Knut Kreitlein (1969), Karen Banse (1971), Ingrid Henneke (1958) und Anke Gilleßen (1970) schwammen ebenfalls an beiden Tagen ein straffes Programm. Jan-Uwe freute sich über seine neue Bestzeit in 50m Delfin (0:29,53). Isabell startete nach langer Pause mit sensationellen Zeiten (100m Lagen: 1:25) ins Wettkampfgeschehen. Ingrid erfüllte ihre Pflichtzeiten in 200m Rücken (3:32) und 200m Brust (3:44) für die deutschen Langstreckenmeisterschaften der Masters im April in Köln und auch Knut schaffte bei seinen vielen Schwimmmetern seine Pflichtzeiten. Beide werden den TV 06 Bad Neuenahr in Köln vertreten. Karen punktete bei den 100m und 200m Rücken mit ihrer klassischen "Tellerwende" und so einige Wendenrichter machten erstaunte Gesichter. Anke Gilleßen war sehr erfreut über ihre Leistungssprünge in den Bruststrecken. Sie konnte sowohl auf der 100m (1:37) und der 200m (3:30) Distanz neue Bestzeiten aufstellen. Wolfgang siegte in 400m Freistil in 5:47. Die Mastersdamen nahmen an der 4x50m Lagen- und Freistilstaffel erfolgreich teil.

 

 

Bezirksmeistsch15WW-Daaden_mod.jpg

 

 


Teamchefin Anke Gilleßen ist sehr zufrieden mit den erbrachten schwimmerischen Leistungen der jeweiligen Starter.

 


Folgende Leistungen wurden von den einzelnen Jahrgangsschwimmern erreicht:
Madeleine Roth: 200 Brust (3:43), 200 Lagen (3:48)
Leon Trabert: 200 Freistil (2:44), 400  Freistil (5:54), 100 Freistil (1:15)
Lea Weinert: 50m Brust offene Wertung (0:47)
Caroline Nacke: 400 Freistil (6:18)
Alexander Nohn: 50 Delfin offene Klasse (0:33)
Lotte Nacke: 100 Freistil (1:13), 400 Lagen (6:38), 200 Freistil (2:47), 800 Freistil (11:30)
Julia Mahlberg: 100 Delfin (1:37), 100 Freistil (1:19), 200 Freistil (2:54), 400 Freistil (5:58)
Sven Krauthäuser: 200 Brust (3:42), 100 Freistil (1:26), 100 Brust (1:37)
Nils Kreitlein: 100 Freistil (1:19), 100 Rücken (1:32), 200 Freistil (3:03)
Paula Bachmann: 100 Delfin (1:37), 400 Lagen (7:02), 200 Freistil (2:47)
Moritz Banse: 100 Freistil (1:19), 200 Freistil (3:03), 100 Brust (1:31)
Simon Bauer: 100 Freistil (1:14)
Alina Friedrich: 200 Brust (3:28), 400 Lagen (6:42), 800 Freistil (12:57), 400 Freistil (6:03)
Lara Gilleßen: 100 Freistil (1:28), 200 Freistil (3:23)

 

 

______________________________________________________________________

 

Schwimmer des TV 06 Bad Neuenahr bei den Rheinlandpfalz-Kurzbahnmeisterschaften der Masters

 

 

Anfang diesen Jahres fuhr das Mastersteam, Ingrid Henneke, Anke Gilleßen, Knut Kreitlein, Jan Kolberg und Jan-Uwe Verdegen nach Gau Algesheim zu einem Meeting der besonderen Art. Es gab für den Sieger keine Medaille, nein es gab eine Weinflasche. Der Schwimmwettkampf wurde an 2 Tagen ausgetragen. Am Samstag standen die langen Strecken von 200 Rücken bis 1500 Freistil auf dem Programm und am Sonntag wurden die kurzen Strecken von 50 Freistil bis 200 Lagen geschwommen. So kam jeder Sportler auf seine Kosten.

 

Samstag gingen für den Verein Jan Kolberg (400 und 800m Freistil) und Knut Kreitlein (200 Rücken, 200 Schmetterling, 400 Freistil, 400 Lagen und 800 Freistil) ins Wasser.

 


Jan konnte in der AK 20 einen 1. Und 2. Platz belegen. Knut  holte in der AK 45: 1 Weinflasche (Platz 1-200m Schmetterling), 2x2.(400 Lagen und 800 Freistil) und 2x3.(400 Freistil und 200 Rücken) Plätze nach Hause.

 

Am Sonntag mussten gleich 4 Schwimmer an den Start. Ingrid Henneke (AK 55) schwamm nach langer Erkältung nur 3 Kurzstrecken (50 Rücken, 50 Brust und 50 Schmetterling). Mit 44 Sekunden holte sie sich eine neue Bestzeit und eine Flasche Wein. In den beiden anderen Strecken wurde sie 2. und 3. Anke Gilleßen schwamm 8 Strecken an einem Tag. Die 200 Freistil schaffte sie in 2:59 erstmals unter der 3 inutengrenze. Die 100 Schmetterling und 100 Brust konnte sie mit einer guten Jahresbestzeit auf Platz 2 verbuchen. Da sie in einer sehr stark besetzten AK 45 startete u.a. mit der Deutschen Kurzbahnmeisterin, konnte sie in den anderen Strecken, 100 Freistil, Lagen, 50 Freistil und Schmetterling, gute Ausgangszeiten für das Wettkampfjahr 2015 setzen.

 


Jan-Uwe Verdegen (AK 25) sammelte gleich 4 x Gold in den Kurzstrecken (50 Rücken, Freistil, Schmetterling und 100m Lagen). Hiermit war er der erfolgreichste Schwimmer aus dem TV 06 Team, dicht gefolgt von Knut Kreitlein, der in 2 Strecken (200 Freistil 2:17,03 und 100 Rücken 1:11,49) jeweils den 1. Platz und in 200 Lagen (2:43,73) und 100 Schmetterling (1:15,46) den 2. Und 3. Platz belegte. Mit seinen 9 Starts an 2 Tagen war er der vielseitigste Starter bei den Männern.

 


Neben den Einzelstarts ging die Schwimmmannschaft auch in der 4x50m Lagenstaffel an den Start, wo sie in 2:29,34 einen guten 5. Platz belegten.

 


In der Mittagspause bestand für alle Teilnehmer des Wettkampfes die Möglichkeit, mit anderen eine 25x25m Juxstaffel zu schwimmen. 2 Teams gingen ins Wasser und das Siegerteam bekam 3 Flaschen Sekt. Jan-Uwe, Knut und Anke ließen sich den Spaß nicht nehmen und gingen an den Start. Ihr Team gewann mit 1 Bahn Vorsprung. Das lockerte den ganzen Wettkampf etwas auf.

 

Auch im kommenden Jahr werden die Masters den Wettkampf ins Programm aufnehmen. Gau-Algesheim immer einen Wettkampf wert.

 

 

RLPKurzbahnm0115.jpg

zum Seitenanfang
zur Startseite
Seite drucken
E-Mail-Formular
Seite zu Favoriten hinzufuegen
© 2011 Mediaahr - TV06 Bad Neuenahr e.V.